Zur Lage in Afghanistan

ASB Landesverband Hessen e.V. bietet Unterstützung bei Erstaufnahme Geflüchteter aus Afghanistan an

Angesichts der dramatischen Lage in Afghanistan hat der ASB Landesverband Hessen e.V. in einem Anschreiben an Ministerpräsident Volker Bouffier jegliche Unterstützung bei der humanitären Versorgung und Erstaufnahme von Geflüchteten aus Afghanistan angeboten.

„Während sich die Politik angesichts der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan den Herausforderungen einer gemeinsamen Migrationspolitik stellen muss, sehen wir als Wohlfahrts- und Hilfsorganisation dringenden Handlungsbedarf, Maßnahmen zur Erstaufnahme von Geflüchteten zu treffen, die zur Abwendung einer humanitären Katastrophe dienen“, betont Ludwig Frölich, 1. Landesvorsitzender des ASB Landesverband Hessen e.V. Der Aufbau einer humanitären Versorgung, die Gesundheit und Sicherheit der Menschen stehen an erster Stelle.

Der ASB hat daher eine Sitzung des Asylkonvents angeregt, um sich gemeinsam mit der hessischen Landesregierung und den Spitzenvertretern der verschiedenen gesellschaftlichen Bereiche über die Lage in Afghanistan sowie den zu erwartenden Flüchtlingszustrom nach Deutschland und insbesondere in das Bundesland Hessen zu beraten.

Kontakt
Andrea Berger
Referentin des Landesvorstands
Stabsstelle Landesvorstand
Mobil :        +49 151 54000474
E-Mail:       andrea.berger(at)asb-hessen.de