Weil Ihre Werte kostbar sind

Gestalten Sie Zukunft mit einer Testamentsspende

Was bleibt, wenn ich nicht mehr bin? Für Menschen, die nicht nur zu Lebzeiten etwas Gutes tun wollen, bietet der ASB Hessen die Möglichkeit, mit dem letzten Willen nachhaltig zu helfen.

Wenn ein Mensch sich mit dem eigenen Lebensende beschäftigt, entsteht oft der Wunsch, über den eigenen Tod hinaus zu wirken. Hier gilt es aktiv zu werden: Denn sofern die individuellen Wünsche nicht differenziert schriftlich festgehalten wurden, greift die gesetzlich geregelte Erbfolge.

Es ist nicht leicht, über das eigene Lebensende nachzudenken. Aber die Gewissheit, dass man etwas Gutes hinterlässt, hat etwas Tröstliches. Das Verfassen eines Testaments muss deshalb keine lästige Pflicht sein. Im Gegenteil: Es kann zu einer erfüllenden Erfahrung werden, die Bilanz über das eigene Leben zu ziehen.

Dabei können viele Fragen entstehen. Sehr gerne nehmen wir uns Zeit für Sie und überlegen gemeinsam, wie Sie Ihre Vorstellungen von einem gemeinnützigen Vererben gemeinsam mit uns realisieren können.

Sie haben sich bereits dazu entschieden, von Ihrem Nachlass etwas für gemeinnützige Zwecke zu geben? Sie stehen am Beginn Ihrer Überlegungen und möchten sich über verschiedene Möglichkeiten informieren? Egal an welchem Punkt Sie sich befinden, wir stehen für ein vertrauliches Gespräch gerne zur Verfügung. Eine Rechtsberatung können und wollen wir nicht ersetzen, aber wir möchten Ihnen helfen sich zu orientieren.


Ihr Ansprechpartner für Ihre ganz persönliche Angelegenheit

Wluka_Manuel_.JPG

Manuel Wluka

Mo - Fr. 9:00 bis 15:00 Uhr und nach Absprache

Telefon : 069 5484044-33

manuel.wluka(at)asb-hessen.de

Landesgeschäftsstelle

Feuerwehrstr. 5
60435 Frankfurt

broschüre.JPGBestellen Sie unseren kostenlosen Ratgeber „Erbschaft und Trauerfall. Was Sie wissen sollten und wie Sie vorsorgen können" und informieren Sie sich über die Gestaltungsmöglichkeiten Ihres Testaments und einer Spende.   

Bitte die Pflichtfelder ausfüllen(*)

*
*
*
*
*
*
Ungültiger Sicherheitscode