Leben retten

Für die Gesellschaft im Einsatz

An 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für die Menschen die Hilfe benötigen unterwegs. Zum Beispiel bei einem Unfall mit vielen Verletzten, bei Umwelt- oder Naturkatastrophen kommen ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes zum Einsatz.

Aber auch in Krisensituationen wie Epidemien kümmert sich der ASB, um die notwendigen Strukturen zur Bewältigung, wie dem Aufbau von Behelfskrankenhäuser.

Bei einem großen Bahnunglück kommt es auf schnelle Hilfe an. Dort können die Sanitätszüge des Katastrophenschutzes bei der Erstversorgung Verletzter unterstützen.  Der Betreuungszug kümmert sich um die Strom- und Wasserversorgung vor Ort. Und die Ehrenamtlichen der Feldküche sorgen für die Verpflegung mit Essen und Trinken der Verunglückten und der Einsatzkräfte.

Wenn vermisste Menschen gesucht werden stehen die ausgebildeten Rettungshunde mit ihrer geschulten Nase zum Einsatz bereit. Aber auch bei einer Katastrophe, wenn Menschen verschüttet wurden, helfen die Rettungshunde. 

Wertvolle Dienste leistet auch unser Großraum-Rettungswagen bei Großschadenslagen, aber auch bei Großveranstaltungen, bei denen er als Unfallhilfsstelle eingesetzt wird. Die Vorteile gegenüber einem Zelt liegen klar auf der Hand: Es können gleichzeitig mehrere Personen aufgenommen, versorgt und registriert werden, die Auf- und Abbauzeit im Vergleich zu einem Zelt, entfallen. Ebenso können gleichzeitig mehrere Verletzte befördert werden.

Mit Ihrer Spende retten Sie Leben.

So hilft der Spendenfonds: Beispiele der Förderung

  • Unser Großraumrettungswagen kann mehrere Personen auf einmal versorgen. Nach mehr als 30 Jahren konnte dank Spenden ein Einsatzfahrzeug angeschafft werden. Weitere Spenden helfen beim notwendigen Ausbau des "großen Helfers".
  • Ausbildung in erster Hilfe gehört zum Kern unserer satzungsgemäßen Aufgaben. Mit besonderen Kursen erreichen wir besondere Zielgruppen, z.B. geflüchtete Frauen.
  • 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Unsere Katastrophenschützer sind ehrenamtlich (!) rund um die Uhr einsatzbereit. Eine gute Ausbildung und gemeinsame Aktivitäten sind entscheidend für den Erfolg im Notfall.
  • Unsere Rettungshunde, die Spürnasen des ASB, sind immer dann zur Stelle, wenn Menschen vermisst werden oder verschüttet sind. Die Hunde und ihre Führer sind ehrenamtlich aktiv und zur Finanzierung komplett auf Spenden angewiesen.

    Jetzt spenden!