Fachtagung Kinder- und Jugendhilfe

Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter

Rettungsassistenten die zum Stichtag 31.12.2013 mindestens fünf Jahre als Rettungsassistent tätig waren, können gemäß § 32 Abs. 2 ihre Prüfung zum Notfallsanitäter in Form einer Ergänzungsprüfung vor einer Prüfungskommission der staatlich anerkannten Berufsfachschulen ablegen und somit den Titel „Notfallsanitäter“ erwerben.

ASB-Rettungsassistenten beim Einsatz.

ASB-Rettungsassistenten beim Einsatz.

Bild: ASB/F. Zanettini

Inhalte der Prüfung, Rahmenbedingungen und Zugangsvoraussetzungen. Was auf Sie zukommt erfahren Sie hier.

Mündliche Prüfung mindestens 30 bis 40 Minuten:

  • Kommunikation und Interaktion von hilfesuchenden Menschen, soziologische und psychologische Aspekte,
  • Handeln im Rettungsdienst ausgerichtet an Qualitätskriterien, die an rechtlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen orientiert sind,
  • Mitwirkung an der medizinischen Diagnostik und Therapie, Durchführung lebenserhaltender Maßnahmen und Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen der notärztlichen Versorgung

 

Praktische Prüfung mit folgenden Fallbeispielen:

  • Ein Fallbeispiel aus dem Bereich der Traumatologie
  • Ein Fallbeispiel aus dem Bereich der internistischen Notfälle

Folgende Kriterien werden bewertet:

  • Einschätzung der Gesamtsituation
  • Erstellung einer Arbeitsdiagnose
  • Umgang mit medizinisch-technischen Geräten
  • Durchführung von Sofort- und erweiterten Versorgungsmaßnahmen
  • Dokumentation
  • Soweit erforderlich, der Herstellung der Transportbereitschaft und der Übergabe des Patienten in die notärztliche Versorgung.

Anmeldung mindestens 8 Wochen vor dem Prüfungstermin erforderlich.
Verspätete Anmeldungen können nicht mehr berücksichtig werden!

Teilnehmerzahl:
Mindestens 9 , maximal 12 Teilnehmer.

Zugangsvoraussetzungen:

  • amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises
  • Arbeitgeberbescheinigung über einer mindestens fünfjährigen Tätigkeit als Rettungsassistent
  • die Vorlage der Rettungsassistenten-Urkunde (eine amtlich beglaubigte Kopie der Urkunde ist notwendig, wenn die Prüfung nicht in Hessen absolviert wurde.)
  • Zulassungsantrag zur Prüfung

Zielgruppe:
Ergänzungsprüfung für Rettungsassistenten, die zum Stichtag 31.12.2013 mindestens fünf Jahre als Rettungsassistent tätig waren.

Dauer der Prüfung:
Die Ergänzungsprüfung dauert 3 Tage und endet mit dem Ergebnis „bestanden oder „nicht bestanden“

Besonderheiten:
Teilnehmer, die die Ergänzungsprüfung gemäß § 32 Abs. 2 ablegen, brauchen keinen Nachweis über die 38-stündige Pflichtfortbildung gemäß HRDG für das laufende Jahr.